Presse
02.08.2017, 16:00 Uhr
Die Hersteller haben sich bewegt, das stimmt mich zuversichtlich
MdB Norbert Barthle zum Ergebnis des Diesel-Gipfels
Am gestrigen Mittwoch hat auch der Verkehrsstaatssekretär und Bundestagsabgeordnete Norbert Barthle am sog. „Diesel-Gipfel“ von Bund, Ländern und Automobilherstellern teilgenommen. Mit den Ergebnissen ist er im Großen und Ganzen zufrieden. Die „Belagerung“ des Bundesverkehrsministeriums durch Greenpeace und der so erzwungene Umzug ins Bundesinnenministerium stieß jedoch nicht auf seine Zustimmung: „Das ist Klamauk, und gefährlich – ernsthafte Beiträge zur komplizierten Debatte sehen anders aus,“ so Barthle in einer Erklärung.
Es seien sehr zähe, langwierige Verhandlungen gewesen, die von erkennbar unterschiedlichen Ansatzpunkten ausgegangen seien. Doch gemeinsames Ziel sei es gewesen, Fahrverbote zu vermeiden und gleichwohl die Gesundheit der Bevölkerung bestmöglich zu schützen. Barthle: „Das haben wir erreicht. Ich bin zudem froh, dass die Hersteller erkannt haben, wie stark sie das Vertrauen der Politik und der Bürgerinnen und Bürger enttäuscht und verloren haben. Es wird dauern, dieses Vertrauen wieder zurückzugewinnen. Doch die Ergebnisse dieses Gipfels sind ein erster Schritt, der mich zuversichtlich stimmt. Dass sich BMW, Daimler und VW an einem geplanten Fonds des Bundes für umweltfreundliche Mobilität in Städten beteiligen wollen, weist ebenfalls in die richtige Richtung.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
   
Suche
     
Presseschau
0.22 sec. | 70871 Views